Seite drucken

Patientenhinweise

Herstellerinformationen können Warnhinweise für Neurostimulatoren enthalten. Diese gelten grundsätzlich immer und ersetzen allgemeingültige Empfehlungen. Bitte lesen Sie daher unbedingt aufmerksam die Herstellerinformation dazu durch.

 

  • Kernspintomographie (MRI)
    Patienten mit implantiertem Neurostimulationssystem dürfen keiner Kernspintomographie unterzogen werden.

 

  • Explosive oder entzündliche Gase
    Das Patientenprogrammiergerät darf nicht in Umgebungen verwendet werden, in denen entflammbare oder entzündliche Gase oder Dämpfe vorhanden sind.

 

  • Diebstahlsicherungen und Metallsuchgeräte
    Bestimmte Diebstahlsicherungsvorrichtungen, wie solche, die an den Ein- und Ausgängen von Kaufhäusern, Bibliotheken und anderen öffentlichen Einrichtungen zum Einsatz kommen, sowie die Durchleuchtungsgeräte der Flughafensicherung können die Stimulation beeinträchtigen. Es wird empfohlen, dass sich die Patienten solchen Geräten mit Vorsicht nähern und um Unterstützung bei der Umgehung solcher Geräte nachsuchen. Falls der Patient das Gerät passieren muss, sollte er den Stimulator abschalten, Vorsicht walten lassen und darauf achten, schnell durch den Detektor zu gehen.